THERAPEUT(altgriech.) ...der Diener, der Pfleger...

***

Willkommen...


...auf der Homepage von Heilpraktiker Udo Heinz!


Die folgenden Informationen betreffen mein Tätigkeitsprofil in der
Praxis und Schule für Naturheilverfahren Bad Klosterlausnitz
sowie einige Grundprinzipien und Überzeugungen.

Ohne Information kein Vertrauen, ohne Vertrauen keine erfolgreiche Therapie.




Im Gespräch mit Skeptikern der Naturmedizin höre ich öfter „aber ein wenig daran glauben muss man ja schon“…

Es überrascht sie meist sichtlich, dass meine Antwort lautet „Ja, selbstverständlich!“

Egal welche Therapie man beginnt um „heil“ zu werden, zu heilen, sich selbst zu heilen, denn nur so geht es…wenn kein Glaube an diese Therapie, kein Vertrauen dazu da ist, wird unser Unterbewusstsein der größte Gegner des Heilungsprozesses sein. Umgekehrt kann schon der unverbrüchliche Glaube an einen Heilerfolg die Garantie des Heilerfolges darstellen, dieser „Placeboeffekt“ bzw. eben „Noceboeffekt“ tritt bei den meisten Heilprozessen mehr oder minder in Erscheinung, auch bei schulmedizinischen Verfahren und Medikamenten.

Der Hauptgrund für meine Antwort ist jedoch die Tatsache, dass ein Patient, der nicht „daran glaubt“ die Therapie auch nicht umsetzen, sie nicht in seinen Alltag integrieren wird. Damit wird sie dann auch nur mäßig oder gar nicht erfolgreich sein.

Um das Thema abzuschließen, nach meiner bescheidenen Meinung ist das größte Placebo überhaupt der Glaube an die Wissenschaft, gefolgt von der Ehrfurcht vor weißer Hygienekleidung, unbegreiflichen Gerätschaften und medizinischem Fachjargon.

Solange es hilft hat all das seine Berechtigung!


Aus ganzheitlicher Perspektive ist ein kranker Mensch aus seiner Mitte, seinem Gleichgewicht geraten. Ein Virus zum Beispiel ist nicht die Killermaschine, der wir unglücklicherweise über den Weg gelaufen sind. Eine Infektion ist vielmehr ein Zeichen für eine, zumindest zeitweise geschwächte Immunabwehr. Herpesviren z.B. wohnen in den meisten Menschen, ebenso wie das Epstein-Barr-Virus bei den über Vierzigjährigen in Deutschland eine Durchseuchung von 100% aufweist. Und doch zeigen beide Erreger ihre aggressive Seite nur, wenn unser Immunsystem die Kontrolle verliert. Die Homöostase, das Gleichgewicht der Körperfunktionen ist dann gestört.

Es macht daher wenig Sinn, den Erreger totzuprügeln und nach Abklingen des Infektes zur Tagesordnung überzugehen. Vielmehr gilt es zu forschen wo die Lücke in der Barrikade ist, die uns in der langen Zeit unserer Evolutionsgeschichte vor den Myriaden von Lebewesen schützt, welche uns gern aufessen würden. (Immerhin wird geschätzt, dass im menschlichen Körper etwa zehnmal mehr fremde Mikroorganismen leben als wir körpereigene Zellen besitzen, da fragt man sich schon, wer man eigentlich ist!)

Diese Sichtweise verlangt nach einem komplexen Vorgehen.

So wird sich der Patient bereits bei Erhalt unseres Anamnesebogens mit einer Vielzahl von Fragen konfrontiert sehen die er sich vielleicht schon lange nicht mehr oder auch noch nie gestellt hat. Dazu kommt eine mindestens einstündige körperliche Untersuchung nach klinischen Gesichtspunkten, Blut- und Urinlabor sowie die Betrachtung aus Sicht der Osteopathie, der Zungen-, Iris- und Pulsdiagnostik. Prüfung von Umweltbelastungen, Stress, Fehlhaltungen/ -verhalten und Ähnlichem runden das Bild des betreffenden Patienten ab.

Wir legen größten Wert auf diese umfassende Erhebung weil die Erfahrung lehrt, dass ein unangenehmes Primärleiden oft eine schwerwiegendere aber stille Erkrankung überdeckt bzw. zur Ursache hat. Aus einer schlecht heilenden Nagelbettentzündung kann plötzlich ein Diabetes werden, ein unerklärlicher Dauerschmerz der rechten Schulter hat schon Lebergeschehen zur Ursache gehabt u.s.w.

Zur Beruhigung sei gesagt, das beide oben genannten  Beispiele, wie zahlreiche andere Stoffwechselerkrankungen auch ein gutes Besserungspotenzial besitzen. Hier ist schon viel getan wenn man um das Problem erst einmal weiß.

Chronische Erkrankungen haben chronische Ursachen!

Welche Möglichkeiten die Naturheilkunde bietet sollen die folgenden Seiten zumindest auszugsweise darlegen. Da die Alternativmedizin in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren hat wird Vieles auch bereits bekannt sein. Immer mehr Menschen "glauben" eben an dieses uralte Heilwissen...

Wir verstehen uns als Begleiter dabei. Nachhaltige Heilung kann nur vom Patienten selbst kommen, Therapien jeder Art lenken den Heilungsprozess. Auch hier gilt es erst einmal das Ertrinken zu verhindern um dem Betreffenden anschließend beizubringen wie man schwimmt.

in diesem Sinne alles Gute,

Ihr Udo Heinz